Libor-Hypothek

Immobilienfinanzierung zum Libor-Zinssatz.

Eine Libor-Hypothek richtet sich direkt an das Finanzgeschehen an der Londoner Börse, welche den Dreimonats-Libor herausgibt. Unsere Hypothekarzinssätze richten sich ebenfalls nach diesen Referenzzinssatz.

 

Wir empfehlen diese Methode vor allem Unternehmungen und jenen Personen, die das Finanzgeschehen aktiv mitverfolgen und gleichbleibende oder gar sinkende Zinssätze erwarten. Wirft man kein Auge auf das Finanzgeschehen, so gerät man schnell in eine Finanzlücke. Kennt man sich jedoch aus und weiss um die Prognosen, kann man nahezu konkrete Finanzpläne erstellen.

Steigt der Libor, so steigen auch die Hypothekenzinsen. Sollte der Libor aber sinken, so werden auch die Zinsen für diese Periode (drei Monate) gekürzt. Bei Glück bezahlt man viel weniger als bei einer Festhypothek. Das Ganze kann aber auch nach hinten losgehen.

C Pfandhaus AG

Hypothekarkredite Gewerbe

Viktoriarain 21

CH-3013 Bern

kredit@c-pfandhaus.ch

 

+41 31 331 28 48

+41 31 331 25 48


Funktionsweise der Libor-Hypothek

Im Voraus werden nur Kapital und Dauer vereinbart. Die Zinsschuld richtet sich nach den Libor. Nach beidseitiger Zustimmung wird der Betrag auf Ihr Kontokorrent überwiesen.

Wie bei den meisten Hypotheken besteht hier die Möglichkeit eines Hypotheken-Splits: Eine erste sowie zweite Amortisation des Betrages. Die erste Libor-Hypothek wird inkl. die Zinssätzen der ersten Periode amortisiert. Die Hypothek richtet sich ebenfalls an die Referenz der zweiten Periode.

Hypotheken dauern in der Regel zwischen 1 und 14 Jahre.